There is space to grow your ideas...

Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

...

SwitchMehrfachBeschreibung
/User=UsernameNeinBenutzername
/Password=PasswordNeinPasswort
/Domain=DomainNeinDomäne
/DBUser=UsernameNeinBenutzername für Datenbanklogin
/DBPassword=PasswordNeinPasswort für Datenbanklogin
/DBIntegratedSecurityNeinWird dies gesetzt, dann wird der eingeloggte Windows Benutzer für das Datenbanklogin verwendet
/PropagateDBUserNein

Wird dieses Argument angegeben, dann wird direkt versucht, mit dem DB User und DB Password auch in die Software einzuloggen.

/Token=MyTokenNein

Access Token für die Versionsverwaltung (höhere Gewichtung als Wert aus der Datenbank).

Read Berechtigung auf Update Berechtigung wird benütigt.

/InstallerPath=PfadNeinPfad der Installationsdatei *.exe, welche beim Update Check gelöscht wird.

/AutoUpdateTime=dd.MM.yyyy hh:mm

default: /AutoUpdateTime="01.01.2021 03:00"

Nein

Start Zeitpunkt des periodischen Update Checks, dieses Argument ativiert die automaitsche Update Funktion. Ab Version 2.2.51

Damit die Funktion unterbruchsfrei ausgeführt werden kann muss in Windows unter "Control Panel" → "System And Security" → "Security and Maintainance" → "Security" → "User Account Control" → "Change Settings" den Balken auf "Never Notify" gestellt werden!

/AutoUpdateInterval=hhNeinOptional: Interval in Stunden für Update Check, Standartwert ist 24.
/RestartOnUpdateCheckNeinStartet SMT School neu bei jedem Update check. Ab Version 2.2.53
/MonitoringName=xyzNeinName für Erkennung des SMT School Monitoring Checks

...

SwitchMehrfachBeschreibung
/SSLCreateCSRNeinEs soll ein CSR (Certificate Signing Request) generiert werden. Dazu müssen auch SSLCountry, SSLProvince, SSLCity, SSLOrganization, SSLHost und SSLCSRFilename angegeben werden
/SSLCountry=countryNeinLand für das SSL Zertifikat
/SSLProvince=provinceNeinProvinz für das SSL Zertifikat
/SSLCity=cityNeinStadt für das SSL Zertifikat
/SSLOrganization=organizationNeinOrganisation für das SSL Zertifikat
/SSLHost=hostNeinHost Name für das SSL Zertifikat
/SSLCSRFilename=filenameNein

Filename des CSR (Certificate Signing Request)

/SSLCreateCRTNeinEs soll ein self signed Certificate (CRT) generiert werden. Dazu müssen auch SSLCountry, SSLProvince, SSLCity, SSLOrganization, SSLHost, SSLCRTFilename und SSLRSAFilename angegeben werden
/SSLCRTFilename=filenameNein

Filename der Zertifikatsdatei, typischerweise *.pem. Der Inhalt sieht etwa so aus:

-----BEGIN CERTIFICATE-----
MIIHADCCBeigAwIBAgIUD6KXq4S0JsJkOSajCBa6+s0bQKEwDQYJKoZIhvcNAQEL
BQAwTTELMAkGA1UEBhMCQk0xGTAXBgNVBAoTEFF1b1ZhZGlzIExpbWl0ZWQxIzAh
....
3n9ux8E2EcITVqlLZ7Q2wPjkStE90YaIvrc9GF6cfwAzkoq3WaQHeFwhWwMLozWu
0448eIGelx7BiSW42tkgq60d7BU=
-----END CERTIFICATE-----
/SSLCRTChainFilename=filenameNein

Filename der Chain Zertifikatsdatei, Dies wird dann benötigt, wenn entsprechende Root-Zertifikate mitverwendet werden sollen. Eine solche Datei enthält mehrere Zertifikatsdatensätze (siehe /SSLCRTFilename) nacheinander. Die Reihenfolge muss so sein, dass das höhergestellte (Root-)Zertifikat nach dem tiefergestellten Zertifikat aufgeführt wird. Eine solche Datei kann auch als bundle bezeichnet werden.

-----BEGIN CERTIFICATE-----
MIIGCDCCA/CgAwIBAgIQKy5u6tl1NmwUim7bo3yMBzANBgkqhkiG9w0BAQwFADCB
....
lBlGGSW4gNfL1IYoakRwJiNiqZ+Gb7+6kHDSVneFeO/qJakXzlByjAA6quPbYzSf
+AZxAeKCINT+b72x
-----END CERTIFICATE-----
-----BEGIN CERTIFICATE-----
MIIFdDCCBFygAwIBAgIQJ2buVutJ846r13Ci/ITeIjANBgkqhkiG9w0BAQwFADBv
....
PUsE2JOAWVrgQSQdso8VYFhH2+9uRv0V9dlfmrPb2LjkQLPNlzmuhbsdjrzch5vR
pu/xO28QOG8=
-----END CERTIFICATE-----
/SSLRSAFilename=filenameNein

Filename der Datei für den privaten Schlüssel, typischerweise *.pem. Eine solche Datei sieht etwa so aus:

-----BEGIN PRIVATE KEY-----
MIIEvwIBADANBgkqhkiG9w0BAQEFAASCBKkwggSlAgEAAoIBAQDEzXmWhZGp0EUI
e5rF3RInn6+hm053sgvbUiGV29qSUx8wlqXrJRabnxcIBINkSblCZPlbLmxUFKhm
.....
ijuAy0xwJvJjr3bHP6f3wLrclO1bQDRHw5e+tIrjRosZdaxM0VqBuD1w8/IsRBZl
K8hH+/v15/q83zchgid4gta6og==
-----END PRIVATE KEY-----
/WebServerNeinWird dies angegeben, startet die Software als Web Server und kann damit Web Service Requests über HTTP beantworten. Dazu muss mindestens auch WebPort angegeben werden.
/SSLNeinSer Web Server soll mit SSL (Secure Sockets Layer) gestartet werden. Dann müssen auch SSLCRTFilename und SSLRSAFilename angegeben werden
/WebPort=portNeinPort, auf welchem der Web Server hören soll


Argumente für Source Verwaltung

SwitchMehrfachBeschreibung
/Repository=RNein

Basisverzeichnis für das Repository von Opus Code und Reports. Typischerweise wird dies innerhalb eines git-Reositorys sein.

Wird dieses Argument angegeben, dann werden Änderungen in einer Verzeichnisstruktur abgelegt und nicht in der Datenbank. Beim Ausführen von Reports wird ebenfalls auf die Verzeichnisstruktur zugegriffen. So ist es möglich, dass pro User (typischerweise für technisches Personal) unterschiedliche Versionen ausgeführt werden.

Dies betrifft die Module SSD (Reporting) und SSN (Qualifikation)

Es ist darauf zu achten, dass zum gegebenen Zeitpunkt die Live Version wieder in die Datenbank übernommen wird.


Argumente für SMT School Online Syncher (SPO)

...