Bei der Installation der SQL Servers ist darauf zu achten, dass der SQL Server Dienst mit dem Parameter -t272 gestartet wird.

Dafür "Dienste" öffnen, "SQL Server (MSSQLSERVER)" finden, Properties öffnen, den Dienst stoppen, unter Start Parameters den Parameter eintragen und den Dienst wieder starten.

Auch kann der Startup Parameter unter "Computer Management", "Services and Application", "SQL Server Configuration Manager", "SQL Server Services", "SQL Server (MSSQLSERVER)", Properties, "Startup Parameters" hinzugefügt werden.

Dies verhindert, dass bei jedem Start des Services die Identities um 10'000 hochspringen. Untenstehender Link beschreibt das Phänomen.

http://www.codeproject.com/Tips/668042/SQL-Server-Auto-Identity-Column-Value-Jump-Is


Sollen Dokumente und Emails als Hintergrundprozesse erstellt werden, dann ist sicherzustellen, dass folgende Verzeichnisse existieren:

 C:\Windows\System32\config\systemprofile\Desktop

und

 C:\Windows\SysWOW64\config\systemprofile\Desktop

Ansonsten kann es sein, dass die Erstellung von Dokumenten in verschiedenen Formaten scheitert..


Bei Outlook sollte die Einstellung so gemacht werden, dass der Zugriff von externen Programmen automatisch zugelassen werden. Nur so können automatisierte Abgleiche gemacht werden. Bei den Clients ist dies optional. Die Benutzer müssen gegebenenfalls den Zugriff jeweils bestätigen. Dazu gehen Sie in das "Trust Center" und erlauben den Programmatischen Zugriff ohne Abfrage. Siehe dazu das folgende Bild.



Automatisches Benutzer Login konfigurieren:


UAC für Automatische Updates deaktivieren:

Konfiguration automatische Updates gemäss command line parameter.